Wo Licht ist, da ist auch Schatten.

Wo Hoffnung ist, da ist auch Leid.

Gestern, dem 15. September 2018, war ein solcher Tag des Leids für uns und wir sind immer noch nicht in der Lage, unsere Trauer in Worte zu fassen.

Am Nachmittag ist in einem Schlafraum der Bena Academy aus noch ungeklärten Gründen ein Feuer ausgebrochen. Trotz eigener Löschversuche und schneller Hilfe der Nachbarn, für die wir sehr dankbar sind, haben wir zwei wunderbare Mädchen im Feuer verloren - die Töchter unseres Managers und eines Mitglieds unseres Teams Zinduka Kenya. Tanya und Laylah, zwei und vier Jahre alt, sind für ihre Familien und uns unersetzbar. Der Schock über ihren Verlust sitzt bei uns allen sehr tief.

Leider leben ihre Familien in armen Verhältnissen und Beerdigungen sind hier sehr teuer. Helft uns dabei, das Leid der Familien zumindest insofern zu lindern, dass sie sich um die Finanzierung der Beerdigungen keine Sorgen mehr machen müssen.

Eine Tragödie wie diese hinterlässt tiefe Spuren. Im Winter 2018 wollen wir den Mädchen aus der Umgebung wieder die Möglichkeit geben, beim Rescue Camp in unserer Schule Schutz vor FGM zu finden. Damit wir Mädchen aufnehmen können, muss der abgebrannte Gebäudeteil der Schule wiederaufgebaut werden.

Wir bitten für die Beerdigungen unserer Mädchen und dem Wiederaufbau des Gebäudes um Spenden.

Lasst uns gemeinsam unserem Team Zinduka Kenya unserer Schule Bena Academy Hoffnung schenken.

Wo Schatten ist, da ist auch Licht.

Wo Leid ist, da ist auch Hoffnung.


Vielen Dank, dass ihr gedanklich bei uns seid und uns helft, diese Tragödie zu bewältigen.

Euer Team von Zinduka

An
Zinduka e.V.

Mit dem Verwendungszweck
Hope for Bena

IBAN
DE20533500000021010391

BIC
HELADEF1MAR

Sparkasse Marburg-Biedenkopf

Gegen die weibliche Genitalverstümmelung in Kenia


Unser Projekt in Kenia: